YUNA – 1.13. Release

Agile Softwareentwicklung ist in aller Munde – auch wir haben uns dem agilen Manifest verschrieben. Im engen Austausch mit unseren Kunden und durch die Erfahrungen, die wir in unseren Projekten sammeln, entwickeln wir YUNA in kurzen vierwöchigen Sprints kontinuierlich weiter.

Seit heute steht YUNA mit der Version 1.13. zur Verfügung. In der neuen Version wurden verschiedene Features hinzugefügt und verbessert. Zudem wird stetig an einer besseren Gesamtperformance gearbeitet.

Shiny-Widget-Authentifizierung in YUNA

Mithilfe des iFrame-Widgets ist jetzt möglich, Shiny Apps einzubinden. Genauer gesagt, ist es Shiny-Apps jetzt möglich auf Daten, die in YUNA vorliegen, zuzugreifen und diese zu nutzen. Die Authentififizierung über YUNA ermöglicht es so, mit den Rollen- und Rechten den Zugriff der Shiny-App zu konfigurieren.

Result Rating: Bewerten von Analyseergebnissen per Tastendruck

Mit dem Result Rating ist im letzten Sprint ein wichtiges und komfortables Werkzeug entstanden, welches das Analysieren bzw. die Ergebnisse in noch kürzerer Zeit verbessert. In dem Moment, in dem Analyseskripte ihre ersten Ergebnisse liefern, können diese über das Result Rating noch schneller bewertet und auf Richtigkeit überprüft werden. Die Ergebnisse daraus, werden dann dem Skript zurückgespielt, sodass Data Scientists ihre Skripte entsprechend anpassen können. Dieses Feature verkürzt die bisherige branchenübliche Vorgehensweise enorm.

In der neuen Version wurde die Nutzung noch entscheidend verbessert: Das Bewerten der Ergebnisse kann nun bequem und noch schneller per Tastatureingabe erfolgen. Die Belegung der Tasten ist dabei frei wählbar und kann von jedem Nutzer entsprechend der Vorlieben eingestellt werden.

Formular-Widget: Daten können an eine Stored Procedure übergeben werden

Ab jetzt ist es möglich, die Daten, die über das Formular-Widget gesendet werden, an eine Stored Procedure zu übergeben. Mit Stored Procedures können zuvor festgelegte Abläufe und mehrere Anweisungen vom Datenbank-Client aufgerufen werden. Der Dashboard-Entwickler hat somit die größtmögliche Freiheit Eingaben des Benutzers in das System zurück zu spielen, um diese z.B. in weiteren Analysen nutzen zu können.

Lokalisierung erweitert

Es ist jetzt möglich, den Inhalt von CDATA-Blöcken, Popups, allen Tooltipps und Items im Filter-Widget zu übersetzen. CDATA-Blöcke verhindern, dass der Parser Sonderzeichen wie „<“ interpretiert.
Unsere Lokalisierung löst diesen Block auf und ermöglicht die Übersetzung dessen Inhalts.

Sonderzeichen in gesourcten Objekten

Die Verwendung von Sonderzeichen in den Namen von Parametern im HTML-Widget führte im Skriptmodus zu Fehlern. Nun können auch Sonderzeichen, wie z.B. „_“ zur Benennung von HTML Parametern im Skriptmodus genutzt werden.

Kontaktformular



Christian Schreiner - Beitrag vom 06.12.2019

Christian Schreiner ist seit 2019 im Bereich Marketing der eoda GmbH tätig. Hier betreut er die innovative Data Science Plattform YUNA rund um das Thema Marketing. Privat interessiert er sich für Suchmaschinen-Optimierung und Trends in der Online-Kommunikation.

Abonnieren Sie unseren Datenanalyse-Blog