Data-Driven Culture Portal Blick

Data-Driven Culture

Für Unternehmen ist es wichtig in der Lage zu sein, wie sie ihre Daten nutzen und analysieren, um ihre Ziele erreichen zu können. Aktuell sammeln fast alle Unternehmen Daten, aber Daten an sich, ohne sie für Erkenntnisse zu nutzen, haben keinen sinnvollen Wert.
Die Nutzung gesammelter Daten erfordert eine ständige Arbeit mit den gespeicherten Daten, jedoch dürfen Iterationen zur Problemlösung nach einer Weile der Nutzung nicht enden. Demnach ist eine der zentralen Herausforderungen für Unternehmen, Daten als zentrale Unternehmensressource zu verstehen und entsprechend zu nutzen. Eine der größten Veränderungen heutzutage ist die Art und Weise, wie Organisationen ihre Transformation von einer isolierten und projektorientierten Datennutzung, zu einer vollständigen Data-Driven Culture führen werden.
In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, was man unter Data-Driven Culture versteht, warum es für Unternehmen wichtig ist, sich damit auseinanderzusetzen und welche Vorteile sich darin verbergen.

Was bedeutet Data-Driven Culture?

Bei Data-Driven Culture (datengestütze/datengesteuerte Kultur) geht es darum, Entscheidungen aus Daten und deren Fakten abzuleiten. Solche Entscheidungen basieren dann auf fortschrittlichen Analysemodellen oder quantitativen Daten, anstatt auf subjektiven Annahmen.

Das Konzept der Data-Driven Culture, behandelt Unternehmensdaten als Hauptressource, um alle Mitarbeiter zu befähigen, Daten aktiv zu nutzen, sodass sie ihre tägliche Arbeit verbessern.
Das Hauptziel einer Data-Driven Culture ist es, das Potenzial des Unternehmens und der Mitarbeitenden voll auszuschöpfen und die Erkenntnisse auf allen Ebenen des Unternehmens nutzbar zu machen.

two hands holding a tablet

Das Ergebnis äußert sich in besseren Entscheidungen, effizienterer Verwaltung von Ressourcen, effektiver Zielerreichung und einer Stärkung von Wettbewerbsvorteilen.

Warum ist eine Data-Driven Culture für Unternehmen wichtig

Die meisten Unternehmen nutzen ihre Daten, um Erkenntnisse daraus zu gewinnen. Unternehmen sollten ihre Daten jedoch nicht als blindes Folgen von Zahlen interpretieren. Vielmehr geht es um die Weiterentwicklung der Fähigkeiten zur Dateninterpretation und des kritischen Denkens.

Die Speicherung großer Datenmengen allein bringt dem Unternehmen nicht unbedingt Vorteile. Stattdessen ermöglicht eine Data-Driven Culture das Abschätzen, wann es sinnvoll erscheint und wann es besser ist, dies nicht zu tun.

Vorteile von Data-Driven Culture

Eine Data-Driven Culture hat viele Vorteile, die zum Unternehmenserfolg beitragen. Im Folgenden erfahren Sie einige der wesentlichen Vorteile von Data-Driven Culture.

Data-Driven Culture Vorteile

1. Erhöhung der Koordination und der Zusammenarbeit in der Organisation

Zur Verbesserung der Zusammenarbeit und Koordination kann es hilfreich sein, wenn Data-Science-Teams Einblicke in fortschrittliche und prädikative Analysen geben. Das so gewonnene Verständnis hat das Potenzial anderen Teams bei ihrer täglichen Arbeit zu helfen. Außerdem lassen sich im direkten Austausch Ideen aus verschiedenen Abteilungen verbinden, um so weitere potenzielle Anwendungsfälle zu identifizieren. So ermöglicht es eine Data-Driven Culture beispielsweise die Automatisierung alltäglicher Aufgaben voranzutreiben sowie Marketing-, Vertriebs- und Betriebsbemühungen zu koordinieren.

2. Umsetzung der Datendemokratisierung

In den meisten Organisationen ist oft noch die IT-Abteilung Eigentümer der Daten, während NutzerInnen über sie erst Zugriff erhalten. Dies ist oft ein umständlicher und aufwändiger Prozess.

Eine datengestützte Kultur trägt dazu bei, den Zugang zu diesen Daten zu demokratisieren, die Transparenz und Nachverfolgbarkeit von Daten(änderungen) zu erhöhen und somit Informationen breiter verfügbar zu machen. Im nächsten Schritt lassen sich die Daten aus unterschiedlichen Abteilungen auch miteinander in Verbindung setzen, wodurch neue Erkenntnisse gewonnen werden können. Auf diese Weise ergeben sich dann wieder neue Mehrwerte für Unternehmen.

two peole are working together on a laptopp

3. Unterstützt Fortschrittsverfolgung

Die Data-Driven Culture unterstützt bei der Entwicklung transparenter Berichte, um die Leistung und den Fortschritt eines Unternehmens besser verfolgen und verstehen zu können, z.B. eine 360-Grad-Ansicht des Unternehmens. Dies führt zu einer Erhöhung der Konsistenz der erbrachten Dienstleistungen und Prozesse. Diese können ausgewertet werden, um eine bessere und genauere Analyse der zukünftigen Bedürfnisse des Marktes zu erstellen.

4. Hilft, effizientere Entscheidungen im Unternehmen zu treffen

Dateninterpretation und kritisches Denken sind für jedes Unternehmen notwendig. Eine Data-Driven Culture unterstützt Unternehmen, Entscheidungen auf der Grundlage zuverlässiger Daten und Fakten und nicht nur auf Bauchgefühl oder auf Annahmen und Erfahrungen aus der Vergangenheit zu treffen.
Durch die kontinuierliche Analyse der umfassenden Datenbasis, lassen sich so die Entscheidungsprozesse stetig verbessern.

computer monition with some graphics

Fazit

Der Weg zu besseren Entscheidungen, liegt in der effektiven Nutzung von Daten und den daraus resultierenden Erkenntnissen. Aus diesem Grund ist die Frage danach, wie Unternehmen in dieser digitalen Welt überleben, nicht nur in der reinen Sammlung und Verarbeitung von Daten zu finden. Vielmehr findet sich die Antwort darauf in der Art, wie sich Informationen und Erkenntnisse aus Daten ableiten lassen – und dies lässt sich in der Umsetzung einer Data-Driven Culture widerspiegeln. Doch auch hier gilt: Der Weg ist das Ziel. Es ist also viel wichtiger anzufangen, statt alles bis ins kleinste Detail zu überdenken.

Wir unterstützen Sie auf den Weg Ihrer persönlichen Data-Driven Culture!